Gelsenjäger Dürnkrut
Gelsenjäger Dürnkrut

5.8.2016

 

INFO - kleines Hochwasser an der March !

 

Sehr geehrte Herrn Bürgermeister und Gelsenbeauftragte, liebe Mitarbeiter,

 

Trotz der Ferienzeit möchte ich Sie darauf hinweise, dass heute früh (6.00) Pegel Hohenau eine kleine eventuell gelsenrelevante Welle auf der March (3.15m) durchgegangen ist als Ergebnis des Unwetters vom Sonntag. Wieder war es der „kleine“ Nebenfluss der March, die Becva, die innerhalb von 12 Stunden extrem gestiegen war durch Regenfälle am Nordwestabhang der Karpaten von 4,5 m3 auf 195 m3  !! Die March im Oberlauf sowie die Thaya hatten keine wesentlich erhöhten Wasserstände.

 

Insbesondere die Gemeinden Hohenau, Ringelsdorf, Drösing, Jedenspeigen und Marchegg sollten die tiefer gelegenen Brutstätten ab Donnerstag 04.08. oder Freitag 05.08.2016 gründlich kontrollieren, es wäre sehr ärgerlich, wenn wir uns die ansonsten hier sehr guten Verhältnisse dieses Sommers durch kleine aber ertragreiche Brutstätten versauen würden! Natürlich werde ich auch unterwegs sein um Kontrollen durchzuführen und stehe jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Mit besten Grüßen

 

Hans Jerrentrup

Dipl. Biol. Hans Jerrentrup

Verein biologische Gelsenregulierung entlang Thaya und March

27.7.2016

 

Was hat mich da gestochen ?

 

Dank unserer Gelsenjäger, gibt es bei uns ja nur vereinzelt Gelsen (Hausgelsen), aber da gibt es ja noch einige andere lästige Insekten (Bremsen, Wadenstecher, Wespen, Bienen Zecken) die uns das Leben manchmal doch sehr schwer machen.

Vor allem dann wenn sie uns gestochen haben.

 

Hier einige nützliche und hilfreiche Tipps, wie diese Stiche zu behandeln sind.

Insektenstich_HEUTE 2016-07-26.pdf
PDF-Dokument [240.1 KB]

21.7.2016

 

Ein Dankeschön !!!!

 

Die genauen Arbeiten sowie auch die unzähligen Kilometer die unsere Gelsenjäger in Ausübung ihrer freiwilligen Tätigkeit zurücklegen kennen wir größtenteils nur vom Hörensagen.

Das Ergebnis ihrer mühevollen Arbeit können wir aber jeden Abend feststellen, denn es gibt derzeit keine lästigen kleinen Blutsauger die um uns herumschwirren und uns mit ihren Stichen quälen.

 

Als Dankeschön und Anerkennung wurde nun eine anonyme Weinspende für die Gelsenjäger abgegeben, die sich dafür recht herzlichst bedanken.

Nicht vergessen !!!!

Ein gelsenfreies Jahr wird aber nur möglich sein, wenn sich auch die Bevölkerung von Dürnkrut / Waidendorf „AKTIV“ an der Gelsenregulierung im eigenen Haus und Garten beteiligt.

Die kostenlosen Tabletten können am Gemeindeamt abgeholt werden.

 

4.7.2016

 

Mitteilung von Hr. Dipl. Biol. Hans Jerrentrup

 

"Anbei eine Grafik zur Situation an der Donau- und Marchmündung im Mai - Juni 2016 und die erste diesjährige Fallenauswertung zum Gelsenmonitoring - es war der mit Abstand hochwasserreichste Zeitraum seit Anfang des Projektes 2011 an der unteren March durch Rückstau der Donau.

Erfreulicherweise gab es hauptsächlich nach dem ersten Hochwasser Mitte Mai massive Gelsenentwicklungen. Der Hubschraubereinsatz hat sich aber als sehr erfolgreich gezeigt, wie auch die angeführte Tabelle der Gelsenfänge mit CO2-Fallen belegt.

Allerdings hat uns nun eine weitere hohe Welle aus Deutschland erreicht und es werden nun weitere Einsätze erforderlich sein."

 

Die Werte in der Tabelle belegen es, unsere Gelsenjäger haben heuer wieder eine hervorragende Arbeit geleistet.

Bericht Mai 2016.pdf
PDF-Dokument [189.2 KB]

30.6.2016

 

Auch wenn wir heuer, dank unserer Gelsenjäger von einer Gelsenplage bisher verschont wurde, hier einige Ratschläge (Zeitschrift WIENERIN) zur Behandlung von Gelsenstichen:

 

1. Eiswürfel

Schwellungen kann man mit Kälte mildern. Reiben Sie hierfür die Stichstelle mit einem Eiswürfel für etwa eine Minute ein.

 

2. Hitze

Was für den einen die Kälte, das bringt für den anderen die Hitze: In der Apotheke und im Handel gibt es sogenannte  Stichheiler oder Thermostifte, die die Haut nach dem Stich üunktgenau erhitzen und so die Golgen des Gelsenstiches lindern. 
Bei ca.  45-50 Grad Celsius wird dem Insektengift der Garaus gemach.
Vom Hausmittel Zigarette, das die gleiche Wirkung hätte, wird übrigens abgeraten: Die lokal aufgetragene Hitze verursacht Hautschäden. Stattdessen kann man einfach ein heißes Häferl, einen heißen Löffel oder ein heißes Wattepad an die von der Gelse verursachten Schwellung halten. Nach einer Minute wird so der Juckreiz reduziert und eine schnellere Abheilung erzielt.
 

3. Zitrusfrucht & Gemüse

Eine aufgeschnittene Zwiebel auf die Wunde legen oder den Gelsenstich mit einer Zitronen- oder rohen Kartoffelscheibe einreiben gelten als bewährtes Hausmittel zu Omas Zeiten. Warum? Sie hemmen das Jucken und tragen zur Abschwellung bei. 
 

4. Propolis

Kennen Sie nicht? Propolis ist Bienenharz, das als Tinktur und Salbe in der Apotheke erhältlich ist. Einfach etwas Flüssigkeit auf die Wunde tupfen.
Neben der entzündungs-hemmenden Wirkung ist Propolis auch keimtötend.
 

5. Apfelessig

Ein reines Wundermittel, denn egal ob pur oder mit Wasser verdünnt - Apfelessig sorgt für eine Abschwellung des Gelsendippels und lindert die Schmerzen.  
 

6. Melisse

Befeuchten Sie hierfür frische Melissenblätter und legen diese zusammen mit einem nassen Tuch auf die Einstichstelle. Melisse wirkt allgemein antibakteriell, schmerz-stillend und kühlend zugleich. Funktioniert auch mit den Blättern von Spitzwegerich. 
 

7. Topfen

Wer unter ständigem Juckreiz leidet, der kann die Schwellung mit kaltem Topfen lindern.
 

8. Salzbrei

Bei Schmerzen nach einem Gelsenstich wirkt ein Salzbrei abschwellend. Hierfür einfach Salz und wenig Wasser mischen und auf die Wunder auftragen. 
 

9. Spucke

Auch wenn viele auf dieses einfachste aller Mittel schwören: Die eigene Spucke hilft nur wenig gegen den Juckreiz. Die Linderung ist nur vorrübergehend.  
 

10. Natürliche Öle

Johanneskraut-, Eukalyptus-, Lavendel- oder Nelkenöl – wer diese natürlichen Öle in die Sonnencreme oder Bodylotion mischt, kann Gelsen angeblich abhalten.

 

 

15.6.2016

 

Wo ist nur der Sommer geblieben ?????

 

Wann war heuer schon ein langanhaltendes und perfektes Badewetter ?

Hoffentlich haben wir unsere Pools nicht umsonst gefüllt und für die Badesaison vorbereitet.

2 bis 3 Tage warm, dann kühlt es auch gleich wieder ab und es kommt vielleicht schon der nächste Regen oder ein Gewitter.  Von lauen Abenden und Nächten sind wir auch weit entfernt. 

 

Für uns natürlich eine mittlere Katastrophe und unsere Gelsenjäger müssen bei diesen wechselnden Bedingungen aber auch das Gebiet IN und UM Dürnkrut ständig kontrollieren, denn durch die Regenfälle und den wechselnden Temperaturen können sich immer wieder Tümpel und somit auch Brutstellen bilden.

 

Bis dato haben unser Gelsenjäger die Situation aber zur Gänze unter Kontrolle und  durch ihren Einsatz gibt es zum Glück derzeit nur vereinzelt Gelsen.

 

2.6.2016

 

Unsere Gelsenjäger im Einsatz !!!

 

Auch wenn es viele vielleiht nicht wissen, unser Gelsenjäger sind schon seit Anfang April dieses Jahres wieder aktiv und haben mit ihrem Einsatz die erste Gelseninvasion verhindern können.

 

Auch wenn ein extremes Hochwasser bisher ausgeblieben ist, wurden durch die häufigen Regenfälle die Tümpel und möglichen Brutstätten der Gelsen immer wieder gefüllt und mussten kontrolliert und auch behandelt werden.

 

Mit dem Einsatz der Gelsenjäger ist auch ein Hubschraubereinsatz, wie es in anderen Gemeinden bereits erforderlich ist, derzeit nicht notwendig.

 

Nicht Vergessen !!!!

Wichtig sind aber vor allem auch die Vorkehrungen von jedem Einzelnen in Dürnkrut und Waidendorf  (eigener  Garten usw), damit auch die Entwicklung der  Hausgelse verhindert wird.

Für Fragen und Auskünfte stehen die Gelsenjäger natürlich gerne zur Verfügung.

 

Die Tabletten können am Gemeindeamt kostenlos abgeholt werden.

 

22.3.2016

 

Gelsenjahr 2016 !!!

 

Am Freitag den 18.3.2016 fand in der Schloss-Taverne wieder die alljährliche Schulung für unsere Gelsenjäger statt, bei der erfreulicherweise 4 neue Mitglieder begrüßt werden konnten.

Dipl. Biol. Hans Jerrentrup - Leiter des  „Vereins biologische Gelsenregulierung entlang Thaya und March“ - berichtete über neue Erkenntnisse und Methoden der Gelsenregulierung sowie über die dafür erforderlichen Auflagen (Natur- und Wasserschutz). Weiters wurde auch die weitere Vorgehensweise für 2016 in der Marktgemeinde Dürnkrut erörtert.

 

Eine Prognose für 2016 ist zum derzeitigen Zeitpunkt nicht möglich:
"Wenn es um Überschwemmungsgelsen geht, kommt es darauf an, ob wir heuer noch ein Hochwasser haben. Bei Hausgelsen hängt es in vielen Fällen davon ab, ob etwa der Nachbar die Regentonne abdeckt, die Hunde- oder Vogeltränke entleert. In beiden Fällen spielt dann natürlich auch noch das Klima eine wesentliche Rolle"

Hr. Reckendorfer Walter hat die Einteilung der einzelne Gruppen für Dürnkrut / Waidendorf, für die Aktivitäten erstellt sowie einen Terminplan ausgegeben.

 

Ein gelsenfreies 2016 wird aber nur dann möglich sein, wenn neben den Kontrollgängen und Aktivitäten im Au- und Ortsgebiet durch die Gelsenjäger, sich auch die Bevölkerung von Dürnkrut / Waidendorf „AKTIV“ an der Gelsenregulierung im eigenen Haus und Garten beteiligt.

 

Die Tabletten können am Gemeindeamt kostenlos abgeholt werden.

 

18.3.2016

 

Gelsenjagd wird eröffnet !!!

 

Info und Einschulung der neuen Gelsjäger in der Taverne

 

INFO - Gelsenregulierung
Gelsenregulierung 2015.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Hier finden Sie uns:

Gelsenjäger Dürnkrut

 

Gemeindeamt Dürnkrut

Schlossplatz 1
 2263 Dürnkrut

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

WetterOnline
Das Wetter für
Dürnkrut
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}